Foto: E. Gronau

Sternfahrt nach München

 Überregional
 Samstag, 04.03.17   10:00
 14:00


Zum Gruppenbild unter der Bavaria

Samstag, den 4. März starten die Helferkreise in Oberbayern eine gemeinsame Sternfahrt, um auf aktuelle Missstände der Asylpolitik (Arbeitsverbot/ Abschiebung nach Afghanistan) aufmerksam zu machen

Die Sternfahrt soll öffentlichkeitswirksam auf die Tutzinger Resolution hinweisen, die voraussichtlich einige Tage später an Herrn Innenminister Herrmann übergeben wird.

Vertreter von mindestens 100 Unterstützerkreisen kommen in München zu einem Gruppenbild zusammen. Dieses wird dem Innenminister bei der Übergabe der Tutzinger Resolution in DIN A1 Größe überreicht. Damit soll sich der Innenminister ein Bild machen, wie groß der Protest in der ganzen Fläche  des Landes ist.

Mit Nahverkehrszügen kommen Vertreter der Helferkreise aus allen Ecken Oberbayerns (Garmisch, Oberammergau, Landsberg, Kaufering...) in einer Sternfahrt in die Landeshauptstadt. An möglichst vielen Haltestellen steigen schneeballmäßig Helferkreise zu. Wir treffen uns im ersten Wagon.

Die Abfahrtszeiten der Endpunkte, Knotenpunkte und Landkreisstädte siehe Zugfahrplan.

Vor der Abfahrt nach München soll jeder Unterstützerkreis am jeweiligen Bahnhof oder am Ortsschild ein Bild machen, das dann unverzüglich zu einer zentralen Stelle per WhatsApp geschickt wird. Damit diese Fahrt wirklich zur "Sternstunde" wird, errichten wir außerdem für diesen Tag eine WhatsApp-Gruppe.

In München treffen wir uns mit den Helfern aus den anderen Kreisen kurz nach 11.40 an den Gleisen 5 bis 10 am Holzkirchner Bahnhof (Hauptbahnhof) bzw. 12 Uhr auf der Treppe unter der Bavaria an der Theresienwiese zu einem Gruppenbild. Ein professioneller Fotograf wird diesen Moment festhalten. Eine Kundgebung oder das Verteilen von Flugblättern ist nicht geplant. Daher benötigen wir auch keine Genehmigung und haben keine Auflagen. Es geht um das Bild, das in 15 verschiedenen Zeitungen erscheinen soll! Danach finden wir vielleicht noch einen Ort, wo wir uns in Ruhe treffen können.

Die Presse wird natürlich im Vorhinein genau informiert, auch über den Ort und den Zeitpunkt des Bildes und bekommt anschließend eine Presseerklärung.

Jeder der sich anmeldet, bekommt eine Vorlage für ein Plakat mit dem Namen des  jeweiligen Helferkreises zugeschickt. Dies bitte ausdrucken, vergrößern und auf Karton aufkleben.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Unterstützer mitfahren!
Rückmeldung an sternfahrt(at)asylkreis.de