Foto: E. Gronau

Info und Vernetzungsabend zu den bayerischen Transitzentren –Was können wir tun?

 Überregional
 Montag, 23.10.17   18:00
 21:00


*für Ehrenamtliche und Interessierte *

 

23.10.2017 | 18 Uhr bis 21 Uhr |Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2 | 80469 München| 

 

Seit Sommer 2017 wurde die ARE in Ingolstadt/Manching zum Transitzentrum erklärt. Kurz darauf wurde auch die ehem. Erstaufnahme Regensburg in ein Transitzentrum umgewandelt und ein weiteres Transitzentrum in Deggendorf eröffnet. Seit der Eröffnung konnten sowohl Bewohner*innen als auch Aktivist*innen des Infobusprojekts, die sich klar gegen diese Sonderlager aussprechen, Informationen und vor allem Erfahrung sammeln.

An diesem Abend möchten wir alle Interessierten informieren: Welche Flüchtlinge betrifft es? Wie laufen Versorgung und Asylverfahren ab? Was ist unsere Kritik?

Ablauf:

18- 19:30: In einem ersten Teil werden informieren und Fragen beantworten:

·Stephan Dünnwald, Bayerischer Flüchtlingsrat- aktuelle Entwicklungen, Kritik und Ausblick

·Sonderlager Infobus Team München- Erfahrungen aus Manching/Ingolstadt

·Mona Meilinger, Caritas Pfaffenhofen, Asylsozialberatung Transitzentrum Manching

·n.n. , Bündnis gegen Abschiebungen aus Regensburg (angefragt)

19:45 - 21 Uhr: Im zweiten Teil des Abends wollen wir uns mit Euch/Ihnen darüber austauschen, wie sich insbesondere bereits aktive Ehrenamtliche aus verschiedenen Orten Bayerns besser zu dem Thema vernetzen und aktiv werden können.

Rückfragen unter: vor-ort(at)fluechtlingsrat-bayern.de