Migrationsberatung und Jugendmigrationsdienst

Die Migrationsberatung unterstützt und begleitet dauerhaft Bleibeberechtigte in allen Lebensbereichen.

Spracherwerb und berufliche Integration spielen dabei eine besondere Rolle.

Folgende Ansprechpartner gibt es in der Migrationsberatung:

Örtliche Zuständigkeiten Erreichbarkeit Name + Kontakt Träger
Altenstadt, Bernbeuren, Burggen, Hohenfurch, Hohenpeißenberg, Ingenried, Peiting, Prem, Rottenbuch, Schongau, Schwabsoien, Steingaden, Wildsteig Dienstag und Donnerstag, nur nach telefonischer Vereinbarung

Sabine Hüsken
0175/4803756
huesken@diakonie-oberland.de

Blumenstr. 2,86956 Schongau

Diakonie Oberland
Hohenpeißenberg, Rottenbuch, Seeshaupt, Bernried Mittwoch und Donnerstag in Hohenpeißenberg, Freitag in Seeshaupt und Bernried

Verena Luft
0152/33771578
Hauptstr. 40a, 82383 Hohenpeißenberg

Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.
Antdorf, Bernried, Eglfing, Habach, Iffeldorf, Obersöchering, Penzberg, Seeshaupt, Sindelsdorf Mo - Fr. in der GU Penzberg Elena Shushunova
0157/58182176
elena.shushunova@hvmzm.de
Nonnenwaldstr. 16, Penzberg
Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.
Peißenberg, Weilheim und Umgebung Mo, Di, Do, Fr in Weilheim
Mittwoch in Peißenberg
Termine nach Verereinbarung
Anja Trützler, 0172/9552375
truetzler@diakonie-oberland.de
Peißenberg: Bürgertreff, Bergwerkstr. 1
Weilheim. Schützenstraße 18

Diakonie Oberland

 

Jugendmigrationsdienst (=JMD)

Der JMD hat als Angebot der Jugendsozialarbeit in erster Linie die Aufgabe, junge Menschen mit Migrationshintergrund (bis 27 Jahre), die Unterstützung am Übergang
Schule/Ausbildung/Beruf benötigen, mit dem Verfahren des Case Managements und dem Instrument des individuellen Integrationsförderplans zu beraten und zu begleiten.

Der Jugendmigrationsdienste berät Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, insbesondere in Fragen der Bildung und Ausbildung ihrer Kinder, und beteiligt sich aktiv an der Vernetzung der Angebote für Jugendliche in den Sozialräumen. Dabei kooperiert er mit anderen relevanten Diensten und Einrichtungen.

Er nimmt eine Anlauf-, Koordinierungs- und Vermittlungsfunktion für die Zielgruppe, junge Menschen mit Migrationshintergrund, wahr und initiiert und begleitet die interkulturelle Öffnung der Einrichtungen und Dienste in sozialen Handlungsfeldern.

Im Landkreis Weilheim-Schongau gibt es folgende Ansprechpersonen für den Jugendmigrationsdienst:

Örtliche Zuständigkeit Erreichbarkeit Name und Kontakt Träger
Weilheim,
Östlicher Landkreis
Termine nach telefonischer Vereinbarung Anette Königbaur
0881/929176, 0176/42928988
koenigbaur@diakonie-oberland.de
Schützenstraße 8, Weilheim
Diakonie Oberland
Peißenberg,
Westlicher Landkreis
Termine nach Vereinbarung
Peißenberg: iku, Hauptstr. 55
Herzogsägmühle: Ringstr. 6
Schongau: Christophstr. 63
Peiting: Begegnungscafé

Petra Mayr
0171/4857513
petra.mayr@herzogsaegmuehle.de

Diakonie Herzogsägmühle

 

"Asyl im Oberland" ist die "Dachmarke" der ehrenamtlichen Unterstützerkreise im Landkreis Weilheim-Schongau, die sich in den verschiedenen Orten des Landkreises seit 2013 gegründet haben.

Seit 2017 gibt es zudem den Förderverein Asyl im Oberland e.V., der die ehrenamtliche Arbeit als Trägerverein unterstützt.

2018 hat sich das Solidaritätsbündnis von Asyl im Oberland gegründet.

 

Hier finden Sie eine Studie zur Situation der ehrenamtlichen Helferkreise aus dem Jahr 2018.